/


 

 


SPIELCLUBS:

Am Eppinger Figurentheater habe ich drei Jahren lang die Spielclubs für Kinder, Jugendliche und Erwachsene geleitet. Wir haben zusammen über ein Jahr hinweg ein Stück entwickelt, das dann jeweils vor den Sommerferien Premiere hatte. 2015 haben wir uns ausgiebig mit dem Thema "Grenzenlose Heimat" beschäftigt.

Für die Waldorfschule in Backnang habe ich 2 Produktionen mit jeweils einer zwölften Klasse, bestehend aus 36 Schülern, erarbeitet, die beide erfolgreich an der Schule gezeigt wurden.

Seit Oktober 2019 arbeite ich mit einer Gruppe von 9 Jugendlichen auf dem Theaterschiff Maria-Helena in Saarbrücken, gemeinsam erfinden wir ein neues, modernes Märchen und stellen die alten Rollenbilder in Frage. Das Projekt nennt sich Dornröschen 2.0 und wird vom Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes unterstützt.


WORKSHOPS:

Ich biete regelmäßig Workshops für Schulen und Kindertagestätten an, zu unterschiedlichen Themen, z.B.: 

-> Behinderung -  Zu meinem Stück „Das Comeback des Jahres“ 

-> Tod - Zu meinem Stück „Schwestern“ 

-> Anderssein - Ausstellung "Man nannte sie unerziehbar/Jugendliche in Ausschwitz"

-> Wer will ich sein? - Figuren ausdenken und ihre Geschichte spielen.

-> Helden! -  Gemeinsam einen „Superhelden“ aus fünf Helden erschaffen.

-> Die ganze Welt ist Bühne! - Ein Workshop für mehr Selbstbewusstsein und sicheres Auftreten in Zusaamenarbeit mit der Agentur für Arbeit

Individuelle Workshopkonzeption:

Sie bearbeiten ein Thema mit ihrer Gruppe und wollen dazu Theater machen?

Gerne entwickle ich einen passenden Workshop für Sie!

Einfach eine mail an post(at)corinnapreisberg.de

VORLESTHEATER:

Das Vorlesetheater ist für einen Zeitraum von ca. 1 ½ Stunden für einen Nachmittag geplant und richtet sich an Kinder im Grundschulalter zwischen

6 und 10 Jahren.

Ein Text wird in Dialogform in unterschiedliche Rollen gesplittet und auf verschiedene Leser aufgeteilt. Die Kinder lesen ihn nun wie ein Theaterstück mit unterschiedlicher Intonation, Mimik und Gestik. Auf diese Weise interpretieren die Vorleser auch ihren Text.

Nach der Rollenverteilung üben die Kinder das Lesen – zunächst erlesen sie still das Stück, dann werden ggf. unbekannte Wörter geklärt. Jetzt kann die Vorstellung schon beginnen. Das Vorlestheater lässt sich mühelos zu einer richtigen Vorstellung oder einem Hörspiel ausbauen.

THEATER IM KIGA:

Sie haben ein Bilderbuch, das Sie und Ihre Kinder lieben und würde gerne etwas damit machen? Gerne komme ich zu Ihnen in die Einrichtung um mit Ihnen und den Kinder ein kleines Stück aus diesem Bilderbuch zu machen. Gemeinsam wird geprobt und Text entwickelt und dann natürlich auch gespielt. 

Ein solches Projekt entstand zum Beispiel mit dem Waldkindergarten Sonnentau e.V. aus Eppingen.

www.waldkindergarten-eppingen.de

BERATUNG:

Sie planen ein Theaterprojekt, können sich aber nicht auf ein Thema einigen? Sie stecken schon mitten in den Proben, aber irgendwie läuft es nicht?

Rufen Sie mich an, ich komme gerne vorbei und schaue was ich tun kann!